0
WeinGeschichten

Zurück aus dem Piemont mit den Weinen für den Online Weinshop

22. September 2019

Ein kleines Abenteuer

Wir sind zurück aus dem Piemont und haben die Weine für den Online Weinshop geholt. Denn ohne physisch vorhandenen Wein, kann auch kein Online Weinshop in die Gänge kommen. Es war toll, aufregend und ein kleines Abenteuer. Unsere Winzer haben sich mega gefreut uns wieder zu sehen, was auf Gegenseitigkeit beruht. Denn als wir sie das erste mal Anfangs Juni ’19 trafen, war die Weinweib KLG eine Idee, ein Projekt und wir hatten noch nicht mal den Handelsregistereintrag. 

Wir wollten damals zuerst mal schauen, ob wir überhaupt Winzer finden, die uns ihren Wein anvertrauen wollen. Die passenden Winzer kamen damals ganz schnell “zusammen”. Die rechtlichen und administrativen Angelegenheiten gingen innerhalb von wenigen Wochen über die Bühne. Da bin ich dankbar, wohnen wir in der Schweiz. Wir können hier ohne grossen bürokratischen Aufwand ein Unternehmen gründen. Natürlich braucht dieses Hand und Fuss und ein gutes Konzept. 

Ein paar Tage vor unserer Piemont Reise haben mein Mann und ich geheiratet und wir haben eine Mini-Reise und Geschäft kombiniert. Für beide war wohl am aufregendsten, den Wein sicher und korrekt in die Schweiz zu bringen. Wir haben ja den mega coolen Weinanhänger, bei dem sich viele Leute fragen, ob das ein Pferdeanhänger ist. Ist er  nicht, er hat weder Fenster noch ist er gross genug, fällt aber auf!

Wein ist ein Handelsgut

Wein ist ein Handelsgut und muss korrekt und mit den richtigen Stellen aus Italien exportiert und in die Schweiz importiert werden. Wir haben in Aosta einen super Spediteur gefunden, der die ganzen Zollformalitäten bis an die Schweizer Grenze erledigte. Kamen dann – resultierend aus diversen kleinen Gründen – ein wenig in Zeitverzug und mussten uns beeilen, termingerecht in Martigny beim Schweizer Zollspediteur zu sein. Diese haben unsere Ware dann in der Schweiz angemeldet, importiert und die nötigen Formalitäten erledigt. Was waren wir froh, als das alles durch war!

Zollformalitäten und Import

Da wir die Generalbewilligung für den Import von Wein haben, die Ware selber ab Weingut abholen, sind wir auch für die gesamten Zollformalitäten verantwortlich. Bei der nächsten Abholung wissen wir dann auch wer, wann, welche Daten benötigt um die kleinen Verzögerungen zu beheben. Zu sagen ist, dass wir dank dem italienischen Zollspediteur sehr gut vorbereitet waren und sie uns bereits im Vorfeld die Speditionsformulare kontrolliert haben und uns mitteilten, wenn Seitens Winzer noch was fehlte.

Jetzt sind wir weiterhin daran, den Online Weinshop einzurichten. Das braucht noch ein wenig Zeit. Sobald alles steht, können wir bei der Bank den Antrag einsenden, dass unsere Kunden mit Kreditkarte und Twint bezahlen können.

Sicher ist bereits: wir versenden unsere Weine mit VinoLog, dem Service für Weinversand der Schweizerischen Post. 

Herzlichst, Christina – WeinWeib

Das könnte dir auch gefallen